+1 208-342-5900

+1 208-342-5900

Kontrollierte ovarielle Überstimulation (COH)

Die kontrollierte ovarielle Hyperstimulation (COH) ist ein Prozess, bei dem die Eierstöcke durch Fruchtbarkeitsmedikamente stimuliert werden, um ovulatorische Follikel zu produzieren. Typischerweise werden orale Fruchtbarkeitsmedikamente (Clomiphencitrat oder Letrozol) und/oder injizierbare Fruchtbarkeitshormone (Follikelstimulationshormon) verwendet, um die Follikel im Eierstock zu stimulieren. Jeder reife Follikel enthält 1 befruchtungsfähiges Ei. Bei Frauen, die unregelmäßige Perioden haben und normalerweise keinen Eisprung haben, besteht das Ziel darin, 1 reifen Follikel zu produzieren und die normale Ovulationsfunktion wiederherzustellen. Bei Frauen mit regelmäßiger Menstruation und monatlichem Eisprung wird eine kontrollierte ovarielle Hyperstimulation verwendet, um Frauen zu „superovulieren“, in der Hoffnung, die Schwangerschaftsraten durch die Produktion von 2-3 reifen Follikeln pro Monat zu erhöhen. Bei der kontrollierten ovariellen Hyperstimulation besteht das Ziel darin, die monatlichen Fertilitätsraten zu erhöhen. Die Mehrlingsschwangerschaftsraten machen 1-30% dieser Schwangerschaften aus, basierend auf dem Alter der Eizelle und der Anzahl der erhaltenen reifen Follikel. Das Ziel der kontrollierten Stimulation der Eierstöcke ist eine gesunde Einlingsschwangerschaft. Während der kontrollierten ovariellen Überstimulation wird eine Ultraschallüberwachung durchgeführt, um die Eierstöcke sicher zu stimulieren. Intrauterine Insemination (IUI) wird auch in Verbindung mit kontrollierter ovarieller Hyperstimulation (COH) bei Paaren mit ungeklärter Unfruchtbarkeit, Paaren mit leichter/mittlerer Endometriose und leichter/mittlerer Unfruchtbarkeit des männlichen Faktors empfohlen. Das Alter der Frau und die Fruchtbarkeitsdiagnose können die Erfolgsrate beeinflussen. Wenn Paare nach 3-6 Zyklen COH/IUI nicht erfolgreich sind, wird eine Konsultation empfohlen, um die Ursachen zu überprüfen und eine In-vitro-Fertilisation in Betracht zu ziehen.